Intensivkurs in Raspberry Pi
Ziele:

Dieser Kurs sollte interessierte Flüchtende Studenten rasch in der Forschungsumgebung der Universität integrieren. Die Nachfrage zu dem Aufbau von Forschungsexperimente durch Mikrokotroller wird fasst in alle naturwissenschaftlichen Bereiche der TU besonders groß. Viele syrische Flüchtlinge mit technischem Hintergrund können Rasch in diese Technik in arabische Sprache eingeführt. Damit können solche Studenten durch HIWI Aktivitäten motiviert in der Forschungsumgebung einzubeziehen. Eine besonderes schnelle Sprachvermittlung geschieht durch Feldarbeit da erst die Arbeit ohne besondere Sprachkenntnisse durchgeführt werden kann. Sehr gut Erfahrungen sind damit erzielt worden da solche Praktische-Erfahrungen die meisten syrischen Studenten aus der Heimat fehlen.

 

Kurskomponenten:

Der Kurs wird folgende Inhalte abdecken:

  1. Hardware-Spezifikationen von Raspberry Pi
  2. Einrichten des Betriebssystems, aller benötigten Software und anderer Komponenten
  3. Grundlagen des Linux-Betriebssystems und Konsolen-Scripting
  4. Grundlagen der Python-Programmiersprache
  5. Einige Grundlagen der Elektronik
  6. Einfache LED-Schaltungen
  7. PWM
  8. Infrarotsensor
  9. Ultraschallsensor
  10. Andere

KursspracheArabisch und Englisch
Länge dieses Kurses:  Etwa 7 Sitzungen.
Voraussetzungen: Grundkenntnisse in beliebigen Programmiersprachen. Grundkenntnisse in Elektronik.
Eine Menge Bereitschaft und Leidenschaft in diesen Bereichen.

Zum Mitbringen?  Für den praktischen Teil wird nur Laptop benötigt.
Kursleiter: Ing. Shadi Katta
Kursverantwortliche und Koordinator: Prof. Wael Adi

Kursinhalt

Registrierungslink:  (Klick hier)

Gefördert durch:

Fachbereich Elektrotechnik, TU-Braunschweig
– Deutsch-Arabischer Bildungsverein e. V.  (DABV)
– Lotto Sport Stiftung